Zurück zum Blog

Wenn Sie ein neues Büro beziehen oder auch Ihr altes Büro umgestalten möchten, dann steht dabei die Büroaufteilung sicherlich im Mittelpunkt Ihrer Überlegungen. Gerade bei großen, offenen Flächen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Ihr Büro in unterschiedliche Bereiche zu teilen und diesen eine bestimmte Funktion zuzuweisen - das ist besonders wichtig, denn die Flächen sollen von Ihren Mitarbeitern auch so genutzt werden, wie sie vorgesehen sind. Wir bei Sirius Facilities sind Experten, wenn es um die Vermietung von Büroflächen und anderer Gewerbeflächen geht - schließlich bietet wir diese deutschlandweit für kleine und mittelständische Unternehmen an. Wir wissen genau, was bei der Büroaufteilung zu beachten ist, und stellen Ihnen die wichtigsten Räumlichkeiten und Bereiche vor, die Ihr neues Büro enthalten sollte.

 

Büroaufteilung Nr. 1: Der Empfangsbereich

Verfügen Sie über eine größere Bürofläche und haben viel Kundenverkehr, dann sollten Sie auf jeden Fall bei der Büroaufteilung einen Empfangsbereich miteinbeziehen. Dieser ist der erste Eindruck, welchen Besucher von Ihnen haben, und auch Ihre Mitarbeiter sollen ein gutes Gefühl dabei haben, jeden Morgen diesen Raum zu betreten. Achten Sie bei der Büroaufteilung deshalb darauf, dass der Empfang besonders einladend gestaltet ist. Er sollte hell und repräsentativ sein und über ausreichend bequeme Sitzgelegenheiten verfügen.

In unseren Sirius Business Parks und Office Centern achten wir sehr auf einen angemessenen Empfang Ihrer Mitarbeiter und Gäste: Unsere Lobbys bieten eine einladende Atmosphäre, in welcher sich Besucher sofort wohlfühlen.

 

Büroaufteilung Nr. 2: Der Arbeitsbereich

Der Bereich mit den Plätzen für Ihre Mitarbeiter ist vermutlich der wichtigste Punkt Ihrer Bürogestaltung. Deshalb sollten Sie ihm besonders viel Aufmerksamkeit schenken. Hier bieten sich Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur Büroaufteilung: Zum Beispiel können Sie ein Open Space Office einrichten, um Ihren Mitarbeitern eine möglichst offene Kommunikation und einen direkten Austausch zu ermöglichen. Oder Sie gehen in die entgegengesetzte Richtung und richten Ihren Mitarbeitern kleine Büros oder gar Einzelbüros ein: Diese eignen sich eher für konzentriertes Arbeit und zum Empfang von Kunden. Möglich ist natürlich auch eine Kombination: So können Sie bei der Büroaufteilung für kommunikative und kreative Teams eine passende offene Fläche gestalten und einzelnen Mitarbeitern eigene Büros anbieten.

Wir bei Sirius bieten Ihnen bei der Gestaltung Ihrer Bürofläche viele Freiheiten. So können Sie Ihre angemieteten Räume ganz nach Ihrem Belieben aufteilen. Ob kleines Teambüro, Einzelbüros oder die eigene Büroetage: Bei uns finden Sie sicher eine passende Fläche zu vorteilhaften Konditionen - Sie profitieren unter anderem von flexiblen Mietlaufzeiten und günstigen Preisen. Fragen Sie doch einmal an und kommen Sie am Standort Ihrer Wahl zu einer Besichtigung vorbei!

 

Büroaufteilung Nr. 3: Meetingräume

Nicht zu kurz kommen sollten bei der Büroaufteilung Räume zum Austausch und zum Zusammenkommen. Meetingräume sollten entsprechend gestaltet werden, sodass sie dieser Aufgabe gerecht werden können. Eine Gestaltung mit großen Fenstern, gemütlichen Möbeln und einer freundlichen Farbgebung ist genauso wichtig wie die technische Ausstattung: Es sollte Möglichkeiten für die Präsentation von Inhalten geben, für die digitale Kommunikation, aber auch für das Brainstorming - zum Beispiel in Form eines Whiteboards oder eines Flipcharts. So können Ihre Mitarbeiter Ideen sammeln, die Ihr Business voranbringen.

 

Büroaufteilung Nr. 4: Rückzugsräume

Gerade wenn Sie ein Open Space Konzept planen, ist es besonders wichtig, Ihren Mitarbeitern zusätzlich einen Rückzugsort zu bieten, welchen sie zum konzentrierten Arbeiten nutzen können. Dazu eignen sich ausgewiesene Flächen oder auch kleine Räume, in welchen laute Gespräche unerwünscht sind. Achten Sie auf eine konsequente Einhaltung dieser Regeln, damit die Ruheräume auch ihren Zweck erfüllen können.

 

Büroaufteilung Nr. 5: Das Vorgesetztenbüro

Während Teams heutzutage meist in einem größeren Büro zusammenarbeiten, ist für Vorgesetzte in der Regel noch ein eigenes Büro vorgesehen. Da Mitarbeiter in hohen Positionen oftmals wichtigen Besuch empfangen, ist eine repräsentative Einrichtung besonders wichtig. Ebenso sollten Sitzmöglichkeiten für Gäste vorhanden sein.

 

Büroaufteilung Nr. 6: Der Stauraum

In den meisten Büros fällt einiges an, was gelagert werden muss. Auch das sollten Sie in Ihrer Büroaufteilung nicht vernachlässigen und ausreichend Platz für die Lagerung einplanen: Zum Beispiel von Akten, Werbeartikeln oder Hygieneartikeln wie Toilettenpapier oder Seife. Nicht unbedingt müssen Sie die Gegenstände auf Ihrer Bürofläche unterbringen, Sie können auch zusätzlich auf dem Gelände ein Lager anmieten und dort alles einlagern, was Sie nicht in Ihrem Tagesgeschäft benötigen. In unseren Sirius Business Parks und Office Centern bieten wir neben modernen Büros auch geräumige Lager an. Diese können Sie schon ab einem Monat und zum günstigen All-inclusive-Preis anmieten und so Ihr Büro um Stauraum ergänzen!

 

Büroaufteilung Nr. 7: Die Küche

Das Herz Ihres Büros ist die Küche: Hier treffen sich Ihre Mitarbeiter, tauschen sich abteilungsübergreifend aus und diskutieren über einen Kaffee oder einen Lunch geschäftliche und private Themen. Nutzen Sie diesen positiven Effekt und richten Sie Ihre Küche besonders einladend ein, sodass diese auch gerne genutzt wird. Dazu gehören sowohl gemütliche Möbel als auch wichtige Geräte wie eine Mikrowelle, eine Kochplatte, ein Wasserkocher und natürlich eine Kaffeemaschine. Selbstverständlich finden Sie auch auf unseren Büroflächen moderne Teeküchen zur freien Gestaltung, wo Ihre Mitarbeiter Raum zum Austausch finden.

 

Was Sie noch bei der Büroaufteilung beachten sollten

Wenn Sie Ihr Büro in bestimmte Bereiche aufteilen, dann ist eine gute Kommunikation wichtig. Nur so können Sie sicherstellen, dass die geplante Nutzung auch eingehalten wird. Stellen Sie also klar, dass es in Ruhezonen auch wirklich still sein soll, dass aber andererseits Meeting- und Kreativräume nicht zum stillen Arbeiten genutzt werden sollen, wenn diese von anderen benötigt werden.

Besonders achten sollten Sie bei der Büroaufteilung auch auf rechtliche Vorgaben. So müssen Ihre Mitarbeiter unter anderem eine bestimmte Fläche für ihren Arbeitsplatz zur Verfügung haben. Auch Fluchtwege sollten auf jeden Fall eingeplant werden. In unserem Blog geben wir Ihnen viele weitere Tipps zur Büroaufteilung und -gestaltung. Hier lesen Sie zum Beispiel alles über non-territoriale Büros und wie diese eine flexible Arbeitsweise ermöglichen.

Sie werden weiter geleitet ...

Aus den Sirius Konferenzzentren wird
meetinn Logo