Zurück zum Blog

Sie befinden sich gerade in der ersten Phase Ihrer Gründung und möchten nun Ihr Gewerbe offiziell machen? Als Anbieter von Gewerbeflächen haben auch viele unserer Mieter diesen Prozess durchlaufen, bevor sie bei uns ihre passenden Büros, Lager oder Produktionsflächen angemietet haben. Um Ihnen Ihre Gründung zu erleichtern, möchten im folgenden Beitrag genau darauf eingehen, wie Sie Ihr Gewerbe anmelden.  

Das sind die Schritte für die Anmeldung Ihres Gewerbes:

 

Schritt 1: Formular zur Anmeldung herunterladen oder anfordern

Im ersten Schritt benötigen Sie das entsprechende Dokument für die Gewerbeanmeldung. Den so genannten Gewerbeschein. Dazu können Sie sich an das zuständige Gewerbeamt wenden oder diesen im Internet finden.

 

Schritt 2: Anmeldung Gewerbe ausfüllen

Wenn Sie das Formular vorliegen haben, dann muss dieses vollständig und wahrheitsgetreu ausgefüllt werden.

 

Für die Gewerbeanmeldung werden folgende Angaben von Ihnen benötigt:

  • Name, Wohnort, Geburtsdatum
  • Name Ihres Unternehmens
  • Adresse(n) des Unternehmens
  • Rechtsform (diese muss schon vor der Gewerbeanmeldung feststehen)
  • Ort und Nummer des Handelsregistereintrags (falls vorhanden/benötigt)
  • Angaben zur Tätigkeit

Sie haben noch keine Adresse für Ihre Gewerbeanmeldung?

Gerade zu Beginn einer Gründung haben viele Unternehmer noch keinen Geschäftssitz. Dennoch benötigen Sie eine ladungsfähige Adresse, um Ihre Firma anzumelden. Um von Anfang an einen professionellen Eindruck zu machen und ihre Privatsphäre zu schützen, mieten viele Gründer ein sogenanntes Virtual Office an. Auch wir bieten solche virtuellen Geschäftsadressen in ganz Deutschland an, die sich zur Anmeldung eines Gewerbes eignen - bei uns erhalten Sie zudem ein eigenes Firmenschild am Eingangsbereich. Um die Weiterleitung Ihrer Post kümmern wir uns selbstverständlich, zusätzlich erhalten Sie eine lokale Festnetznummer per App mit 3.000 Freiminuten

Und das Beste: Wenn Sie in ihrer Gründung einen Schritt weiter sind und in ein Büro ziehen möchten, dann können Sie direkt Ihre angemietete Adresse übernehmen und dort in einen unserer modernen Büroräume ziehen! Für Ihre Kunden bleibt so alles beim Alten und Sie sparen sich die ausfwendige Ummeldung. In unseren Sirius Business Parks und Office Centern finden Sie bundesweit die besten Konditionen für Ihr neu gegeründetes Unternehmen. Senden Sie uns doch einmal eine unverbindliche Anfrage - wir beraten Sie gern zu unserem Virtual Office Angebot oder zeigen Ihnen unsere modernen Büroflächen!

Schritt 3: Vorlage Personalausweis oder Reisepass

Um ein Gewerbe anzumelden, ist die Voraussetzung, dass Ihr Personalausweis oder Reisepass vorliegt.

Je nach Art des Gewerbes kann es auch sein, dass weitere besondere Unterlagen und Bescheinigungen eingereicht werden müssen. Welche das genau sind, hängt davon ab, ob Sie ein erlaubnispflichtiges oder überwachungsbedürftiges Gewerbe ausüben. Genauere Angaben dazu sind hier zu finden

Schritt 4: Anmeldung Gewerbe beim Gewerbeamt einreichen

Ist der Gewerbeschein ausgefüllt und alle Unterlagen zusammen, dann geht es zum Gewerbeamt. Üblicher Weise geht das persönlich, postalisch, oder elektronisch.

Wobei die elektronische Übermittlung eher die Ausnahme darstellt und es kommt darauf an, ob Sie ein erlaubnispflichtiges oder überwachungsbedürftiges Gewerbe ausüben.

So geht es jetzt weiter:

Wenn alle Unterlagen für die Gewerbeanmeldung beim Gewerbeamt eingegangen sind und entsprechend geprüft wurde, dass Sie alle Voraussetzungen zur Ausübung Ihrer geplanten Tätigkeit erfüllen, werden die Unterlagen an diverse Behörden und Ämter weitergeleitet: Finanzamt, IHK, Agentur für Arbeit, Krankenkasse

Wer ist zur Gewerbeanmeldung verpflichtet?

Unabhängig von der Größe und der Rechtsform des Gewerbes, muss in Deutschland jeder, der eine selbstständige Gewerbetätigkeit mit Gewinnabsichten aufnimmt, ein Gewerbe anmelden. Ausgenommen davon sind freie Berufe, wozu besonders künstlerische, lehrende und ärztliche Tätigkeiten und Dienstleistungen. 

 

Weitere wichtige Punkte zum Anmelden Ihres Gewerbes im Überblick:

Unterlagen

  • Korrekt ausgefüllten Gewerbeschein
  • Personalausweis oder Reisepass

Spezielle Unterlagen sind u.a.

  • Gaststätten-Konzession
  • polizeiliches Führungszeugnis
  • Handwerkskarte
  • Meisterbrief
  • spezielle Genehmigungen und Zulassungen

Bitte beachten Sie, dass es einige Besonderheiten für die erlaubnispflichtigen und überwachungsbedürftigen Gewerbe gibt.

Kosten der Gewerbeanmeldung

Hier ist eine allgemein gültige Antwort nicht möglich. Die Bearbeitungsgebühren werden von der jeweiligen Gemeinde festgelegt und variieren zwischen 10 und 60 €. In den meisten Fällen pendelt es sich zwischen 15 € und 25 € ein.

 

Wann muss das Gewerbe angemeldet werden?

Die Anmeldung des Gewerbes muss zum Zeitpunkt der Tätigkeitsaufnahme erfolgen.

Sie werden weiter geleitet ...

Aus den Sirius Konferenzzentren wird
meetinn Logo