Zurück zum Blog

Eine Import-Export-Firma zu gründen, setzt eine Menge Know-How voraus. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, im Import-Export in Deutschland durchzustarten, dann sollten Sie vorher einiges beachten. Denn die Firmengründung ist mit einigen Herausforderungen verbunden: von bürokratischen Hürden bis zu unternehmerischen Aufgaben wartet einiges auf Sie. Damit Ihr Weg zum Import-Export-Unternehmen so geradlinig wie möglich verläuft, geben wir von Sirius Facilities Ihnen unsere Tipps mit auf den Weg: Wir sind seit über 15 Jahren in der Vermietung von Gewerbeimmobilien tätig und begleiten viele Unternehmen seit ihrem ersten Tag - wir wissen also, welche Herausforderungen in der Gründungsphase anfallen!

 

Import-Export-Firma gründen: Das sollten Sie mitbringen

Möchten Sie mit einem Import-Export-Unternehmen erfolgreich werden, dann geht das nicht von heute auf morgen - Sie müssen einige Kenntnisse mitbringen, welche Sie sich zwar auch als fachfremde Person aneignen können, die aber sehr komplex sind und in der Regel Praxiserfahrung voraussetzen. Sehr hilfreich, wenn nicht sogar unverzichtbar, sind Erfahrungen im internationalen Waren- und Zahlungsverkehr, betriebswirtschaftliche Vorkenntnisse zum Beispiel im Güterverkehr oder im Lagerwesen, sowie gute Kenntnisse der rechtlichen Bestimmungen (wie Ein- und Ausfuhrbestimmungen oder Zollbestimmungen). Verfügen Sie noch nicht über diese Kenntnisse, sollten Sie sich diese vor der Gründung aneignen.

 

Ihr Import-Export-Unternehmen aufbauen: Der Business Plan

Damit Ihr Unternehmen erfolgreich am Markt starten kann, benötigen Sie einen umfangreichen Business Plan, welcher von A-Z abbildet, wie Sie Ihr Unternehmen finanzieren und etablieren möchten. Zu einem guten Business Plan gehören zum Beispiel folgende Punkte:

  • Die Geschäftsidee für Ihr Import-Export-Unternehmen und warum diese erfolgreich sein wird
  • Die Zielgruppe, welche Sie ansprechen möchten
  • Die logistische Herangehensweise, welche besonders wichtig ist, wenn Sie eine Import-Export-Firma gründen
  • Sie rechtlichen Hürden und wie Sie diese überwinden möchten
  • Eine Marktanalyse, in welcher Sie Ihre Konkurrenz analysieren
  • Die Finanzplanung und die Preisgebung Ihrer Produkte
  • Die Marketingstrategie
  • Die Vorstellung Ihres aktuellen Teams sowie die geplante personelle Entwicklung Ihrer Firma in der Zukunft
  • Ihre finanziellen oder andere messbare Ziele für die nächsten Monate beziehungsweise Jahre

Im Import-Export selbständig machen: Die richtige Lagerhaltung macht den Unterschied

Wenn Sie eine Import-Export-Firma in Deutschland gründen, dann benötigen Sie für Ihre Waren ein passendes Lager, in welchem Sie die Güter sicher und zuverlässig unterbringen können. Beachten Sie hier vor allem, dass Sie einen strategisch klugen Standort wählen, welcher einen schnellen und günstigen Transport Ihrer Ware ermöglicht. Beachten Sie bei der Wahl Ihres Lagers auch, dass ausreichend Parkplätze für Ihre Lieferanten vorhanden sind und die Andienung zum Beispiel über Rolltore und Rampen bequem ablaufen kann.

Möchten Sie eine Import-Export-Firma gründen, dann finden Sie bei uns günstige Lagerhallen, welche sich in den Peripherien großer Städte befinden: Sie können also schnell internationale Flughäfen oder auch Häfen erreichen und profitieren dennoch von günstigen Preisen, welche im Zentrum von Großstädten nicht realisierbar wären. Eine schnelle, provisionsfreie Anmietung sorgt dafür, dass Sie Ihr Vorhaben im Handumdrehen umsetzen können. Kontaktieren Sie uns einfach unverbindlich und schildern Sie uns Ihre Pläne - wir finden sicher das richtige Lager für Sie!

 

Import-Export: Gewerbe anmelden und Genehmigungen einholen

Sicherlich haben Sie sich bereits damit auseinandergesetzt, dass Sie Ihr Import-Export-Unternehmen registrieren lassen müssen, bevor Sie Ihre Geschäftstätigkeit starten können. Dazu müssen Sie zunächst einmal ein Gewerbe anmelden. Informieren Sie sich über die verschiedenen Rechtsformen, welche Ihnen zur Verfügung stehen: In der Regel eignet sich die GmbH am besten, doch auch die Gründung als Einzelunternehmen kann sinnvoll sein. Eventuell kommen auch andere Rechtsformen für Sie in Frage. Wägen Sie die Vor- und Nachteile gut ab.

Nachdem - oder am besten schon bevor - Sie für Ihr Import-Export-Unternehmen ein Gewerbe angemeldet haben, sollten Sie sich über weitere rechtliche Vorgaben informieren. Holen Sie sich eine Gewerbeerlaubnis ein und weisen Sie Ihre Fach- und Sachkunde nach, wenn Sie mit genehmigungspflichtigen Waren wie zum Beispiel bestimmten Lebensmitteln oder Sprengstoff handeln.

 

Suchen Sie sich starke Partner für Ihre Gründung

Sich im Import-Export selbständig zu machen, ist selbst für erfahrene Unternehmer eine Herausforderung - besonders, wenn diese nicht aus dem Logistikbereich kommen. Das Wichtigste bei diesem Vorhaben sind Partner, auf die Sie sich verlassen können. Wir von Sirius Facilities stehen Gründern mit unseren günstigen Gewerbeflächen gern zur Seite: Sowohl Logistikhallen als auch Verwaltungsbüros können Sie bei uns in bester Lage zu fairen Preisen anmieten. Unsere Sirius Business Parks bieten dabei so ein großes Flächenpotenzial, dass Sie sich auch direkt am Standort vergrößern oder Ihr Business an einem unserer anderen über 60 Standorte in ganz Deutschland erweitern. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gern zu Ihrer passenden Fläche - vereinbaren Sie einfach einen Besichtigungstermin an Ihrem Wunschstandort!

 

Sie werden weiter geleitet ...

Aus den Sirius Konferenzzentren wird
meetinn Logo