Zurück zum Blog

Das Büro als zweites Zuhause – hier ist Wohlfühlen ein Muss!

Die meisten Menschen mit Bürojob verbringen im Durchschnitt täglich acht Stunden im Büro. Das ist mehr als die Hälfte des Tages und sollte deshalb so angenehm wie möglich gestaltet werden. Manche Dinge, wie nette Kollegen oder spezifische Aufgabenverteilungen, kann man nicht wirklich beeinflussen. Aber an der Büroeinrichtung lassen sich sehr einfach ein paar Dinge verändern, falls sie noch nicht zum Wohlbefinden und damit auch zu einer gesteigerten Produktivität beitragen. Neben komfortablen Büromöbeln spielen auch Aspekte wie Ordnung, Lichtgegebenheiten sowie Wandfarben eine entscheidene Rolle. Im Folgenden möchten wir Ihnen ein paar hilfreiche Tipps vermitteln.

Wohlfühlen am Arbeitsplatz – wie man am Besten ein kleines Büro einrichten kann

Erst einmal gilt: Äußere Ordnung schafft innere Ordnung. Ein rümpeliger, unüberschaubarer Schreibtisch mit Papierhaufen, alten Gläsern oder Dingen, die nicht zum Arbeiten benötigt werden, sollte als aller erstes in Angriff genommen werden. Dafür darf aber zum Beispiel gern ein frischer Blumenstrauß auf den Tisch – er hat eine anti-depressive Wirkung und sieht dazu einfach schön aus. An zweiter Stelle steht die Ergonomie der Büromöbel (welche es auch in platzsparender Variante gibt), denn: wer rastet, der rostet. Denken Sie einmal über einen höhenverstellbaren Büroschreibtisch und beweglichen Bürostuhl nach; ihr Arzt wird stolz auf Sie sein und ihr Körper wird es Ihnen danken.

Auch das richtige Licht bzw. die Beleuchtung spielen eine Rolle für die Wohlfühlatmosphäre und kann gegen Müdigkeit helfen – Tageslicht sollte von der Seite auf den Bildschirm treffen und Schreibtischlampen sollten nicht zu grell sein. Des Weiteren empfiehlt es sich, einen Wandkalender und ein großes Whiteboard an der Wand anzubringen, um Termine, Ideen oder anstehende Projekte übersichtlich und strukturiert festhalten zu können – was einem außerdem viel Zettelwirtschaft erspart und den Büroschreibtisch überschaubar hält. Der letzte Tipp, den wir für Sie haben ist die Farbgestaltung, da diese ebenfalls der Konzentration förderlich ist und unterbewusst zum Wohlbefinden beiträgt. Weiß wirkt klar und steril, wieder nach dem Motto „äußere Ordnung schafft innere Ordnung“.

Wer Farben lieber und viel Stress hat kann beherzt auf Blau- und Grüntöne zurückgreifen – sie beruhigen und vitalisieren. Farben wie gelb, orange und rot wirken aufmerksamkeitssteigernd und stimulierend.

Und jetzt: grünes Licht für Ihre neue Büroeinrichtung!