Zurück zum Blog
Ein virtuelles Büro ist besser

Die erste Geschäftsadresse von weltbekannten Unternehmen war oft recht bescheiden. Hewlett-Packard, Apple, Microsoft – sie fingen nicht nur sprichwörtlich, sondern ganz real als Garagenfirmen an. Heutzutage ist es für Unternehmensgründer sehr viel leichter, gleich von Anfang an mit einer soliden Geschäftsadresse zu glänzen. Wir stellen Ihnen kurz die Geschichten der berühmtesten Garagenfirmen vor und verraten Ihnen, wie Sie für Ihr Unternehmen eine gute Adresse mit vielen Service-Extras finden.

Mr. Hewlett und Mr. Packard gründen die erste Garagenfirma überhaupt

Eine Garage in Palo Alto, Kalifornien. Hier gründen Bill Hewlett und Will Packard im Jahr 1939 ihr Unternehmen. Was sie nicht ahnen können: Palo Alto wird einmal zur Hauptstadt vom Silicon Valley werden, dem wichtigsten Hightech-Zentrum der Welt. Hewlett und Packard schrauben in der Garage einen Tongenerator zusammen. Walt Disney zählt zu ihren ersten Kunden. Bereits ein Jahr später ziehen die beiden Jungunternehmer in ein großes Fabrikgebäude um. Der Aufstieg zum Weltkonzern, der Computer, Drucker, Software und vieles mehr produziert, beginnt.

Wie aus einem kleinen Apple das wertvollste Unternehmen der Welt wächst

Mehr als vierzig Jahre ist es her. Das Marketinggenie Steve Jobs und das Technikgenie Steve Wozniak, auch Woz genannt, heben 1976 die Marke Apple aus der Taufe. Die erste Produktionsstätte hat die Anschrift 2066 Crist Drive in Los Altos, Kalifornien – die Privatwohnung von Steve Jobs. Woz entwickelt, testet und baut hier eigenhändig die ersten Apple-Rechner. Eine Garage gibt es zwar auch. Dass Apple in ihr gegründet wurde, sei aber laut Wozniak ein Mythos. Keine Erfindung hingegen ist die einzigartige Erfolgsstory von Apple. Dank iMac, iPod und iPhone steigt das Unternehmen unter der Ägide von Steve Jobs zum wertvollsten Unternehmen weltweit auf. 2017 wird Apple ein brandneues Hauptquartier beziehen, das wie ein gigantisches ringförmiges Raumschiff anmutet und von Stararchitekt Norman Foster entworfen wurde.

Der reichste Mensch der Welt startet ebenfalls auf wenigen Quadratmetern

Kurz vor Jobs und Wozniak gründen der Programmierer Bill Gates und und sein Schulfreund Paul Allen einen anderen späteren Weltkonzern: Microsoft. Und wo tun sie das? Natürlich in einer Garage. Anders als die beiden Apple-Gründer setzen die beiden aber auf Software, genauer auf Betriebssysteme für Personal Computer. Windows verhilft Microsoft zum Aufstieg in den Olymp der globalen Unternehmen – und macht Bill Gates für viele Jahre zum reichsten Menschen der Welt. Mittlerweile hat er sich aus dem operativen Geschäft zurückgezogen. Mit der Melinda & Bill Gates Foundation engagieren seine Frau und er sich für den Kampf gegen Armut und Krankheiten.

Die moderne Alternative zur Garage: das Virtual Office

Wer Hewlett und Packard, Jobs und Gates nacheifern möchte, dem bieten sich heute weitaus attraktivere Möglichkeiten als der Start in einer kleinen Garage. Das Budget wird trotzdem geschont. Denn eine repräsentative Geschäftsadresse lässt sich kostengünstig mieten, als so genanntes virtuelles Büro. Mit allem Drum und Dran, das zu einem „richtigen“ Büro dazugehört. Etwa einem Telefonservice, der Anrufe weiterleitet. Gerade für Unternehmer und Freiberufler, die viel unterwegs sind, ist ein virtuelles Büro die ideale Lösung. Man bleibt beim Arbeiten äußerst flexibel und ortsunabhängig. Und profitiert zugleich von den zahlreichen Vorteilen einer festen Geschäftsadresse: seriöses Image, ständige Erreichbarkeit per Briefpost und Telefon, möglicher Handelsregistereintrag. Auch längere Auslandsaufenthalte – Stichwort digitale Nomaden – sind problemlos machbar. Keine Kundenanfrage geht verloren, es ist so, als sei man selbst permanent vor Ort im Büro. Ein Handelsregistereintrag in einer großen Stadt wie Berlin strahlt zudem Professionalität aus. Wer die ersten Schritte im Business macht oder neue Zielgruppen für sein Unternehmen erschließen will, wird den Wettbewerbsvorteil einer repräsentativen Geschäftsadresse zu schätzen wissen. Bringen wir es auf den Punkt: Das Virtual Office ist die Garage von heute. Ähnlich preisgünstig, nur viel komfortabler und flexibler.

Geschäftsadresse günstig mieten: deutschlandweit an 27 Standorten

Sie hätten gerne eine Geschäftsadresse in einer attraktiven Stadt wie Berlin, München, Düsseldorf, Köln oder Essen? Ein festes Büro ist für Sie aber aufgrund häufiger Geschäftsreisen oder ihrer flexiblen Arbeitsweise keine adäquate Lösung? Dann sollten Sie sich über ein Virtual Office von Sirius informieren. An 27 Standorten in ganz Deutschland bieten wir Ihnen diesen Service aus einer Hand an. Sie können aus drei kostengünstigen Modellen wählen, abgestimmt auf Ihren Bedarf. Übrigens: Falls Sie einmal für einen Kundentermin einen gut ausgestatteten Meetingraum benötigen, können Sie diesen einfach am jeweiligen Standort anmieten. Auch Büroräume stehen dort zur kurz- oder längerfristigen Anmietung bereit. Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Ihre Anfrage.

Sie werden weiter geleitet ...

Aus den Sirius Konferenzzentren wird
meetinn Logo