Zurück zum Blog
Schriftzug DIY aus Holz ausgeschnitten

Der Begriff DIY ist eine Abkürzung des englischen Ausdrucks Do it yourself und beschreibt den Trend, Dinge wie Möbel, Lampen, Schmuck, Accessoires, etc. eigenständig anzufertigen, statt von der Stange zu kaufen. Hinter DIY steckt der Wunsch nach dem Besitz von Unikaten und die Abkehr vom großen Massenmarkt in dem vieles exakt gleich aussieht und funktioniert und damit letztendlich eigentlich komplett austauschbar ist. Gleichzeitig kann es auch einfach ein tolles Gefühl sein, selber etwas schönes oder praktisches erschaffen zu haben. Was sich möglicherweise erstmal kompliziert anhört, wird mit genug Übung immer leichter von der Hand gehen.

DIY makes money - Selbstgemachtes verkaufen

Viele “DIYler” fertigen die selbstgemachten Gegenstände lediglich für den eigenen Gebrauch an, aber es gibt auch einige, die einen Schritt weiter gehen, eine Werkstatt mieten und ihre Produkte auf Flohmärkten verkaufen, um sie einem größeren Kreis zur Verfügung stellen zu können. Bekannte Beispiele für diese Flohmärkte sind beispielsweise der Flohmarkt Dagfling in München, der Flohmarkt im Mauerpark in Berlin oder der Kölner Stadtflohmarkt. Einige Heimwerker setzen dagegen mehr auf den Online-Handel und verkaufen ihre selbstgemachten Dinge zum Beispiel bei etsy oder Dawanda.

DIY-Inspirationen gefällig?

Da Sie jetzt wissen, was DIY bedeutet, sind Sie vielleicht neugierig geworden und möchten sehen, welche Möglichkeiten des Selbermachens es gibt? Eine erste Anlaufstelle kann hier Pinterest sein, wo Sie viele spannende Projekte und tolle Inspirationen finden können.

Sie sind bereits im DIY-Bereich tätig? Hier ist zusätzlich ein Ratgeber, der Ihnen hilft Selbstgemachtes zu verkaufen.

Sie werden weiter geleitet ...

Aus den Sirius Konferenzzentren wird
meetinn Logo