Zurück zum Blog
Moderne Büros – das Arbeiten von heute

Flexibel, kreativ, kommunikativ, dynamisch, aber vor allem extrem erfolgreich – wer sich heute die Bürowelt ansieht, der wird ein anderes Arbeiten vorfinden als noch vor einigen Jahren. Die Arbeitswelt wurde digitalisiert und mit ihr ist die große Kreativität in unsere Büros eingetreten. Um noch effektiver arbeiten zu können, wurden Büroräume unterschiedlichen Veränderungen unterzogen. Nicht selten können Unternehmen deshalb, noch bevor Sie Ihre modernen Büroräume anmieten, Wünsche äußern, wie Ihr Traumbüro auszusehen hat. Doch wie sieht das Office von heute nun aus?

Die Lage ist oftmals entscheidend

Während man heutzutage sehr viele interessante Jobs findet, sind qualifizierte Mitarbeiter schnell vergriffen. Diese entscheiden sich für einen Job, wenn die Faktoren der Zufriedenheit erfüllt sind. Nach Frederick Herzberg sind das vor allem folgende: Bezahlung, Arbeitsinhalte, Vorgesetztenverhalten, Maß an Verantwortung, Potenzial zur Anerkennung, Kollegen und Arbeitssicherheit.

Laut Umfragen machen arbeitssuchende Mitarbeiter zudem Ihre Entscheidung oftmals von der Ausstattung, aber auch von der Lage des Büros abhängig. Doch muss es immer die Top-Lage in Köln oder Potsdam sein? Die Antwort lautet: Nein! Viel wichtiger ist die gute Erreichbarkeit der Büroimmobilie, denn tägliche Staugefahren und daraus resultierenden Verspätungen frustrieren nicht nur Arbeitgeber, sondern auch den Arbeitnehmer. Weiterhin wird viel Wert auf eine gute Infrastruktur, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants gelegt. Auch Grünflächen und Parks sowie Kitaplätze sind wichtige Punkte für die Jobannahme. Befinden sich diese im Bürokomplex selbst oder zumindest in unmittelbarer Nähe, steigert das die Attraktivität der Büroimmobilie zusätzlich.

Ausstattung der Büroräume als Faktor der Leistungsbereitschaft

Die Digitalisierung brachte ein erstaunliches Phänomen mit: Es entwickelte sich die „weg vom festen Arbeitsplatz“-Tendenz.  Das moderne Büro bekam ein Baukastenprinzip und wurde zum Großraumbüro mit mobilen Wänden, welche binnen Sekunden mehrere Einzelbüros herzaubern, sich aber auch zu anderen Formen verschieben lassen. Zudem arbeiten immer weniger Unternehmen mit stationären Computern, stattdessen setzen sie auf Mobilität. Dank Laptops, Tablets und Smartphones kann das Businesspersonal von überall aus tätig sein. Arbeiten direkt beim Kunden vor Ort oder im Home Office ist längst Realität geworden.

Doch auch im Büro selbst ist ein eigener Arbeitsplatz oft nicht mehr präsent. Laut Experten verbessern die sogenannten Open space offices nicht nur die Kommunikation, auch werden Mitarbeiter angeregt, Ihre Ideen auszutauschen. Zum Ausgleich dienen ruhige Einzelbüros, große Besprechungsräume oder gemütliche Lounges. Doch wie funktioniert dieses Konzept? Clean desk policy ist das Stichwort. Im Detail heißt es, dass keine privaten Gegenstände am Arbeitsplatz zu finden sind. Täglich geht der Mitarbeiter auf die Suche nach einem freien Büroplatz. Das hat einen großen Vorteil: geringere Bürokosten. Denn es gibt grundsätzlich weniger Arbeitsplätze als Mitarbeiter. Die Rechnung geht meist trotzdem auf, da Kollegen im Urlaub, krank oder auf Dienstreise sind. Dadurch müssen nicht nur weniger Büromöbel gekauft werden, auch die Mietfläche verringert sich – Büro mieten wird also auch günstiger.

Ganz nebenbei liefert solch ein modernes Büro weitere Vorteile: Der abwechslungsreiche Arbeitsplatz fördert die Kreativität, der regelmäßige Wechsel der Sitzposition die Gesundheit.

Ein ähnliches Konzept verfolgen Business Center wie etwa die First Choice Business Center: Hier hat zwar in der Regel jeder einen festen Arbeitsplatz, kann aber gleichzeitig von den Vorzügen einer um kommunikative Loungebereiche und Teeküchen erweiterten Bürolandschaft profitieren. Ein großer Pluspunkt von solchen Business Centern: Da hier verschiedene Unternehmen und Freelancer unter einem Dach sitzen, fördern solche gemeinschaftlich genutzten Räumlichkeiten den Austausch und die Zusammenarbeit über die eigene Firma hinaus. Meetingräume können bei Bedarf vor Ort gebucht werden, sodass die Fixkosten für die Miete sinken.

Großraumbüro – die ideale Lösung?

Mit dem Großraumbüro haben sich leider auch viele negative Punkte eingeschlichen. Mitarbeiter klagen über schlechte Luft, schnellere Ansteckungsgefahr bei Krankheiten, erhöhten Lärmpegel, unangenehme Lichtverhältnisse und unpassende Raumtemperaturen. Außerdem gehe die Privatsphäre flöten und das Gefühl der Überwachung durch Vorgesetzte, aber auch Kollegen entstehe. Unzufriedenheit macht sich breit und mit ihr sinkt die Leistungsbereitschaft. Laut Studien könnte lediglich die Generation Y (ab 1980 Geborene) in Großraumbüros produktiv sein, während es ein klares No-Go sowohl für die ältere Generation X als auch die jüngere Generation Z (ab 1990) ist.

Sollten sich Unternehmen für das Großraumbüro entscheiden, können Regeln dem Potenzial für Ärger entgegenwirken:

-          Handys sollten auf Vibration gestellt werden

-          laute und private Gespräche sind in andere Räume zu verlegen

-          es sollte Rücksicht auf Kollegen genommen werden

Nicht selten sind es vor allem die kleinen Dinge, welche große Veränderungen mit sich bringen.

Individualität zahlt sich mal wieder aus

Das ganz andere moderne Büro setzt dagegen auf Individualität. Mitarbeiter haben hier zwar ihren festen Arbeitsplatz, dürfen und sollen ihn jedoch beliebig gestalten – je individueller, desto besser. Denn Forscher haben herausgefunden, dass Menschen an einem chaotischen Arbeitsplatz klarere Gedanken fassen können und strukturierter arbeiten. Die Möbel sind hier teilweise ergonomisch und manuell verstellbar, um zusätzliche Individualität und Wohlbefinden zu steigern.

Vor allem die Generation Z wünscht sich einen persönlichen Rückzugsort mit eigenem Schreibtisch, einem Bild vom Partner und einem Pflänzchen – eine Art Zweitwohnung, ein Gefühl von Zu-Hause-Sein, die moderne Geschäftsstube. Die Zufriedenheit findet hier ihren Platz – die Leistung steigt.

Ist das moderne Büro von heute das moderne Büro von gestern?

Obwohl das Großraumbüro bei den Unternehmen sehr beliebt ist, geht der Trend doch wieder zurück. Denn immer mehr Arbeitgeber beziehen ihre Mitarbeiter in die räumlichen Entscheidungen mit ein. Natürlich sind die Bedürfnisse der Belegschaft nie homogen, dennoch sollte man nicht einfach unreflektiert einem möglichen Trend nacheifern. Schließlich spiegelt das Büro auch die Unternehmenskultur wieder und die Mitarbeiter sollten ein wichtiger Teil dieser sein.

Sie werden weiter geleitet ...

Aus den Sirius Konferenzzentren wird
meetinn Logo